Rundgang
Impressum by TQsoft
Gemeinde Orbis

Mit einem Vordergrund von Rapsgeldern und Wiesen schmückt sich die lange Reihe von Häusern. Von allen Dorfrändern aus ist der Blick schön: Der Wald ist sehr nah, auf der einen Seite winkt der Donnersberg, auf der anderen das Selztal mit der Autobahnbrücke am Horizont.
Orbis liegt, nahe bei Kirchheimbolanden, auf einem Höhenrücken in bewegter Landschaft. Bachtäler gehen nach Westen und Osten hinunter. Am Ortsrand entspringt die Selz, die durch Alzey fließt und bei Ingelheim Vater Rhein erreicht. Bei dieser Quelle soll der Ort früher gelegen haben. Wenn man den eigenartigen Namen sich aus "or" (Sumpf) ableitet, könnte der Zusammenhang schon stimmen.
Im Mittelalter hatten die Herren von Bolanden Lehnbesitz im Ort. Später bestanden Zugehörigkeiten zur Pflege Albisheim und dann zur "Herrschaft Kirchheim" der Nassauer Grafen. Diese Verbindung ist geblieben, auch ohne Fürstlichkeit.

Evangelische Kirche
Das Schiff und der schiefergedeckte, spitze Helm auf dem Turm sind neuzeitlichen Datums. Aus dem Mittelalter hingegen stammen der Turm mit Chor und das bemerkenswerte Westportal.
Die Kirche samt Vorplatz und Gemäuer erreicht man nicht direkt von der Straße her. Sie liegt versteckt hinter den Häusern, zwischen denen wir die richtige Lücke erst suchen müssen.
Das besagte Portal ist der Teil der Kirche, dem sich die Kunstfreunde höchst interessiert zuwenden. Denn bei diesem Werk aus dem 13. Jahrhundert besteht ein Zusammenhang mit dem Westchor des Wormser Doms und ähnlichen Erscheinungen. In drei unterschiedlichen Stufen führt das teilweise restaurierte Gebilde nach innen und ist oben mit Schachbrett- und Zickzackmuster geschmückt.

Orbiser Weiher
Im Grund, nach Oberwiesen zu gelegen, gibt es dieses Gewässer, an dem sich die Angler wohlfühlen, die Wanderer und Wurstgriller. Früher durfte man hier auch baden, doch damit ist es bei den heutigen Vorschriften vorbei.

Ortsschild, Neubaugebiet
Die Schilder, geranienberankt und recht dauerhaft ausgestattet, begrüßen die Besucher an allen Zugängen. Hier kommen wir vom rheinhessischen Vorholz her und haben soeben pfälzisches Gebiet erreicht.
Im umfangreichen Neubaugebiet gibt es ebenfalls die ansehnliche Pflasterung, die auch sonst im Ort anzutreffen ist. Zum Bild der Erneuerung gehört neben den Anpflanzungen die moderne Turnhalle als geselliger Mittelpunkt.