Kath. Kirchen
Impressum by TQsoft

Katholische Kirchen in der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden

Nach intensiven Beratungen hat unser Herr Bischof Karl-Heinz Wiesemann die Struktur der 70 neuen Pfarreien im Bistum Speyer in Kraft gesetzt, die im Jahr 2015 errichtet werden.

Dazu führte die Lage der Finanzen, der Rückgang der Gläubigenzahl, wie auch der spürbare Rückgang der uns zur Verfügung stehenden Priester wie der hauptamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorger, die diese Maßnahme notwendig machen.

Nach dem Beschluss des Herrn Bischof, wird im Jahr 2015 die bisherige Pfarrgemeinde St. Petrus Kirchheimbolanden mit Filialen Orbis und Dannenfels zusammen mit den Pfarrgemeinden Bolanden - Mariä Geburt mit Filiale Marnheim, Stetten Leib Christi mit Filiale Ilbesheim (ohne Albisheim), Kriegsfeld St. Matthäus (ohne Münsterappel, Niederhausen und Oberhausen) mit Filialen Mörsfeld, Oberwiesen, die neue Pfarrei Kirchheimbolanden bilden.

Der Pfarrsitz wird in Kirchheimbolanden sein.

Der feste Gottesdienst soll sonntags zentral für Alle in Kirchheimbolanden gefeiert werden.“(Auszug aus dem Schreiben von Generalvikar Dr. Franz Jung, vom 25.07.2011)

Zur Pfarrei Kirchheimbolanden gehören: die Pfarrei St. Petrus Kirchheimbolanden, die Kuratie Mariä Geburt Bolanden und seit 01.10.2011 die Pfarrei St. Matthäus Kriegsfeld:

Zur Pfarrei St. Petrus Kirchheimbolanden gehören die Pfarrkirche St. Peter in Kirchheimbolanden, die Filialkirche St. Jakobus in Orbis und das Trappistinnenkloster Gethsemani in Dannenfels.

Zur Kuratie Bolanden gehören: die Pfarrkirche Mariä Geburt in Bolanden mit der Filialkirche Herz Jesu in Marnheim.

Zur Pfarrei St. Matthäus Kriegsfeld gehören: die Pfarrkirche St. Matthäus in Kriegsfeld, die Filialkirchen Unbefleckte Empfängnis Mariens in Oberwiesen und St. Michael in Mörsfeld.

Seit 01.09.2013 gehört die Pfarrgemeinde Leib Christi in Stetten mit Filialkirche St. Johannes der Täufer in Ilbesheim zur Pfarrei Kirchheimbolanden.

Unter 19.300 Einwohnern der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden leben 3700 katholische Christen. Die Kreisstadt Kirchheimbolanden besitzt die kath. Pfarrkirche St. Peter. Sie wurde am 6. Mai 1846 konsekriert.

Im Pfarrsprengel lagen vor der Reformation drei Klöster: Die Prämonstratenserabtei Rothenkirchen, das Zisterzienserinnenkloster Sion (bei Mauchenheim) und das Kloster der Paulinereremiten auf dem Donnersberg. An die in der Reformation abgerissene Tradition konnte 1984 neu angeknüpft werden, als Zisterzienserinnen von der strengen Observanz (Trappistinnen) im früheren Kinderkurheim Villa Donnersberg (Gemeinde Dannenfels) eine Neugründung machten. Die Schwestern leben nach der Regel des hl. Benedikt, im Wechsel von Stundengebet, persönlichem Gebet, Lesung und Arbeit. Ihren Lebensunterhalt verdienen sie durch die Arbeit in ihren Kunstwerkstätten (Paramentik, Buchbinderei) und durch einen kleinen Klosterladen. Für Menschen, die Tage des Gebets und der Stille verbringen möchten, haben sie ein kleines Gästehaus.

Die Pfarrei St. Petrus Kirchheimbolanden betreut neben Katholiken aus der Stadt auch die in Bischheim, Dannenfels, Morschheim, Orbis und Rittersheim wohnenden kath. Christen.

Gottesdienstzeiten in Kirchheimbolanden

Am 1. Samstag im Monat um 18:15 Uhr, Pfarrkirche St. Peter in polnischer Sprache

An Sonn- und Feiertagen: um 11:00 Uhr, Pfarrkirche St. Peter

 

Gottesdienstzeiten im Kloster Gethsemani Dannenfels

Am Sonntag: 07:30 Uhr

 

Gottesdienstzeiten in Orbis

Am Vorabend: um 18:00 Uhr, Kapelle St. Jakobus am 4. Samstag im Monat

 

Die Kuratie Mariä Geburt Bolanden ist ein der Pfarrgemeinde St. Peter, Kirchheimbolanden, entwachsener Spross, der sich seit 1953 der Selbständigkeit erfreut. Ihre, durch den Bischof Dr. Ludwig Sebastian, am 12.10.1930 geweihte Kirche ist religiöser Mittelpunkt. Dies trifft auch zu für die katholischen Christen aus Marnheim, die allerdings seit dem 27. August 1966 eine schlichte Filialkirche benutzen.

 

Gottesdienstzeiten in Bolanden

Am 1. Sonntag im Monat um 09:45 Uhr Mariä Geburt

 

Gottesdienstzeiten in Marnheim

Am Vorabend: am 3. Samstag im Monat Herz-Jesu-Kirche um 17:00 Uhr

 

Die Pfarrei St. Matthäus Kriegsfeld wurde seit 01.10.2011 der Pfarrei Kirchheimbolanden zugeordnet.

 

Die 394 Katholiken der Gemeinde St. Matthäus Kriegsfeld verteilen sich auf Kriegsfeld, Oberwiesen und Mörsfeld.

 

Kriegsfeld ist im Jahre 900 in einer Urkunde vom Kloster Fulda erstmals urkundlich erwähnt. Ein erstes Kirchlein wurde im Mittelalter erbaut, welches im Jahre 1340 ebenfalls erstmals urkundlich erwähnt wurde. Durch die Reformation fiel die Kirche 1556 an die Reformierten. In den folgenden Jahren wechselte die Kirche mehrfach die Konfession. Seit 1787 gibt es dank kurpfälzischen Einflusses  auch eine kath. Kirche, deren Bau noch erhalten ist, aber 1935/36 durch einen Neubau (Schöpfer: Prof. Albert Bosslet und Karl Lochner) ersetzt wurde.

 

In Mörsfeld gab es früher auf dem "Daimbacher Hof", ein Zisterzienser-Kloster und jahrhundertelang wurde am Ort Quecksilber gefördert. Doch vom Kloster findet sich kaum noch ein Stein. Nur Baumgruppen lassen ahnen, wo einmal Stolleneingänge waren.

Mörsfeld besitzt eine 1910 erbaute eigene Filialkirche (St. Michael), Oberwiesen besitzt eine 1964 erbaute Filialkirche (Unbefleckte Empfängnis Mariens).

 

Gottesdienstzeiten in Kriegsfeld

Am 4. Sonntag im Monat: um 09:30 Uhr in Kriegsfeld, Kirche St. Matthäus

 

Gottesdienstzeiten in Oberwiesen

Am Vorabend: um 18:00 Uhr am 1. Samstag im Monat in Oberwiesen, Kirche Unbefleckte Empfängnis Mariens

 

Gottesdienstzeiten in Mörsfeld außer in der Winterzeit

Am Vorabend: um 18:00 Uhr am 2. Samstag im Monat in Mörsfeld, Kirche  St. Michael

Während der Winterzeit wird der Gottesdienst im Wechsel in der Pfarrkirche in Kriegsfeld und Bolanden gefeiert.