Türme der Stadt
Impressum by TQsoft

Grauer Turm

Am Grauen Turm gibt es viel zu besichtigen. Man kann sehr gut erkennen, wie die Vorfahren die Stadtmauer mit dem Wehrgang ausgerüstet haben: Große, drei Meter weite Steinbögen errichteten sie, und zwar in äußerst mühevoller Fronarbeit.Und an dieser Stelle ist es auch möglich, die Mauer zu besteigen und den restaurierten Wehrgang zu betreten. Er erstreckt sich bis zum Vorstadtturm. Während unsere Vorväter dort oben Wache schieben mussten, haben wir das Vergnügen des malerischen Ausgucks.

Vorstadtturm
Foto: Stepan

Dies ist der markanteste Turm des Ortes. Er stammt noch aus dem Mittelalter, bewachte einst das wichtigste Tor (mit Graben, Zugbrücke und einem Vorturm) und sah mit seinen Schießscharten entsprechend wehrhaft aus. Seine heutige Aufmachung erhielt er vor 250 Jahren, als er eine Barock-Kuppel, die Uhr und die Glocke bekam. Er wurde auch bewohnt, und zwar vom gestrengen Turmwächter, der von seiner hohen Warte aus den Überblick über das Getümmel behalten musste.

Roter Turm

Vor hundert Jahren hätte er beinahe sein Leben eingebüßt. Denn damals wurde der Straßendurchgang geschaffen, indem man in die Stadtmauer einfach ein Loch hackte. Eine winzige Mehrheit im Stadtrat verhinderte zum Glück, dass der Turm gleich mit beseitigt wurde. Dieses Gebäude, frisch restauriert und neu bedeckt, ist als Eckpfeiler der Stadtmauer besonders eindrucksvoll und wichtig. Sechs Meter dick, zwölf Meter hoch. Eine Säule in der malerischen Mauer mit dem historischen Wehrgang.

In diesem Ruinenstumpf steckt unter der Erdoberfläche noch ein richtiges Verlies. Ein fensterloses, schauriges Gemäuer von drei Metern Dicke, aus dem es für Spitzbuben von anno dazumal kein Entweichen gab. Gehen sie nun rechts an der Treppe hinunter, nicht ohne ein leichtes Frösteln über die Tatsache, dass links unten neben der Treppe früher der Scharfrichter wohnte.

Stadthausturm

Der Stadthausturm ist mittelalterlicher Herkunft. Er hat im 18. Jahrhundert sein barockes Häubchen bekommen und wurde zum Gefängnis ausgebaut, aus dem man nicht so leicht entwischen konnte. 30 Jahre lang stand er in dieser Eigenschaft zu Diensten.