Alte kath. Kirche
Impressum by TQsoft

Drei Kirchen, links die alte katholische Kirche

Die alte katholische Kirche prägt, gemeinsam mit der neuen katholischen und der evangelischen Kirche, die Dorfsilhouette und hat einen langen Weg wechselnder Nutzungen hinter sich. Nachdem 1936 die neue katholische Kirche gebaut war ging die alte katholische Kirche in Privateigentum über und wurde zu Wohn-zwecken und als Scheune genutzt. Im Jahre 1988 hat die Ortsgemeinde die unter Denkmalschutz stehende Kirche gekauft, das baufällige Dach saniert und provisorisch hergerichtet, um Kirche und Anbau z. B. als Jugendraum, Lagerfläche und Feierraum nutzen zu können.

Vorplatz mit Eingang Kirche durch das ehem.
 Scheunentor, links Pelletslager im Bau

In 2005 entschloss man sich die Neunutzung und längst fällige Innensanierung anzugehen und stellte einen Dorferneuerungsantrag. Das Ergebnis des in 2006 mit einem 60%igen Zuschuss von EU und Land geförderten Projekts kann sich sehen lassen. Mit diesen Mitteln und einem hohen Maß an Eigenleistung konnte das Projekt Anfang 2007 fertig gestellt werden. Eine Besonderheit der Kirche ist die ökologische und zukunftsorientierte Verwendung nachwachsender Rohstoffe durch Einbau einer Holz-pelletsheizung. Die Pellets sind gut sichtbar am Rand des Vorplatzes in einem ‚Schuppen’ mit Glasfront gelagert, um den Energieverbrauch transparent zu machen. Die Gemeinde möchte dazu beitragen das öffentliche Bewusstsein für Energieverbrauch und neue Energieformen zu sensibilisieren.

Blick zur Empore mit ‚Kunst am Bau’

Die Sanierung des Kirchenraumes erfolgte unter Einbeziehung der Denkmalpflege, die Empore der Kirche blieb erhalten, ebenso die zwei historischen Sandsteinsäulen unter der Empore. Das runde Fenster der Empore zeigt in Glaskunst ausgeführt die Silhouette der drei Kirchen. Über die Verbindungstür gelangt man in den neuen Anbau in dem WCs, Küche und Ausschank untergebracht sind. Die Zugangstür des Anbaus öffnet diesen zum Garten, der auch von außen über den schmalen Weg entlang der Kirche oder über den Zugang von der evangelischen Kirche zu erreichen ist. So kann man bei schönem Wetter die Feier ins Freie ausdehnen.

Anbau, Verkleidung mit Corton-Stahlplatten

Zukünftig werden im neuen Schmuckstück der Gemeinde kulturelle und gemeindliche Veranstaltungen (Konzerte, Lesungen, Theateraufführungen, Kleinkunstbühne, Liederabende) stattfinden. Die Räumlichkeiten können auch durch Privatleute angemietet werden. (Kontakt über Ortsbürgermeister Albert Ziegler, 06358-1232).
Es gibt die Möglichkeit in der alten katholischen Kirche standesamtlich zu heiraten. Das Standesamt der VG Kirchheimbolanden bietet an jedem 4. Samstag im Monat in der Zeit zwischen 10.00 Uhr und 12.00 Uhr nach vorheriger Anmeldung die standesamtliche Trauung in der Außenstelle ‚alte katholische Kirche’ an.