Gewerbesteuer
Impressum by TQsoft
Gewerbesteuerhebesätze

Gemeinde/Stadt Gewerbesteuerhebesatz
Bennhausen 365%
Bischheim 365%
Bolanden 365%
Dannenfels 365%
Gauersheim 365%
Ilbesheim 365%
Jakobsweiler 365%
Kirchheimbolanden 365%
Kriegsfeld 365%
Marnheim 365%
Mörsfeld 365%
Morschheim 365%
Oberwiesen 365%
Orbis 365%
Rittersheim 365%
Stetten 365%

Informationen zur Gewerbesteuer

Die Gewerbesteuer ist eine der wichtigsten Einnahmequellen der Gemeinden. Der Gewerbesteuer unterliegt jeder Gewerbebetrieb, der im Inland betrieben wird. Gewerbebetriebe sind beim Ordnungsamt der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden an-, um- bzw. abzumelden.

Steuergegenstand
Steuergegenstand ist jeder Gewerbebetrieb, soweit er im Inland in Form einer Betriebsstätte unterhalten wird.

Steuerpflichtig
Gewerbesteuerpflichtig sind Einzelunternehmen und Personengesellschaften, soweit sie Einkünfte aus Gewerbebetrieb erzielen, sowie Kapitalgesellschaften.
Steuerschuldner ist jeweils der Unternehmer bzw. die Gesellschaft.

Steuerberechnung
Bemessungsgrundlage für die Gewerbesteuer ist der Gewerbeertrag. Gewerbeertrag ist der nach den Vorschriften des Einkommenssteuergesetzes / Körperschaftssteuergesetzes ermittelte Gewinn aus dem Gewerbebetrieb, vermehrt oder vermindert um Hinzurechnungen und Kürzungen.
Der hieraus ermittelte Gewerbesteuermessbetrag wird vom Finanzamt durch einen förmlichen Steuermessbescheid festgesetzt und sowohl dem Steuerpflichtigen als auch der Gemeinde mitgeteilt.
Auf der Basis dieses Grundlagenbescheides setzt die Gemeinde unter Anwendung eines Hebesatzes den Jahresbetrag der Gewerbesteuer per Steuerbescheid fest.
Dieser Hebesatz wird jährlich in der Haushaltssatzung festgelegt

Vorauszahlungen
Der Steuerschuldner hat am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11. eines Jahres Vorauszahlungen zu entrichten.
Grundsätzlich betragen die Vorauszahlungen ein Viertel der Steuer, die sich bei der letzten Veranlagung ergeben hat.
Erfolgt die Festsetzung der Vorauszahlungen auf der Grundlage eines Messbescheides des Finanzamtes, so ist die Gemeinde an diesen Bescheid gebunden. Ein Einspruch gegen die Grundlagen zur Berechnung der Vorausleistungshöhe ist dann beim jeweiligen Finanzamt einzulegen.
Sie erleichtern sich und uns die Arbeit, wenn Sie der Kasse der Verbandsgemeinde Kirchheimbolanden eine Einzugsermächtigung zur Abbuchung der jeweiligen Fälligkeitsbeträge erteilen.

Verzinsung von Steuernachforderungen und Steuererstattungen
Führt die Festsetzung der Gewerbesteuer zu einer Nachforderung oder Erstattung, so erfolgt eine Verzinsung dieser Summe. Die Zinshöhe beträgt 0,5 % je Monat. Die Verzinsung beginnt frühestens 15 Monate nach dem Jahr der Steuerveranlagung (Beispiel: Veranlagungsjahr 2009; Zinsbeginn: 01.04.2011). Sie endet mit Ablauf des Tages, an dem die Steuerfestsetzung wirksam wird.

Rechtsgrundlagen
Artikel 106 Abs. 6 Grundgesetz (GG), Gewerbesteuergesetz (GewStG), Gewerbesteuerdurchführungsverordnung, Abgabenordnung (AO) und Haushaltssatzung.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Verbandsgemeindeverwaltung Kirchheimbolanden
Neue Allee 2
67292 Kirchheimbolanden